You are currently viewing Ökologisch kritische Rohstoffe

Ökologisch kritische Rohstoffe

Wir haben bereits gelernt, dass kritische Rohstoffe durch die EU beurteilt werden, und von großer wirtschaftlicher Bedeutung sind. Zudem haben sie ein hohes Risiko für eine Versorgungsunterbrechung (1). Neben der wirtschaftlichen Unterteilung nach kritisch oder nicht kritisch kann man aber auch eine Unterteilung nach ökologisch kritischen Rohstoffen oder Rohstoffgruppen und weniger ökologisch kritischen Rohstoffen und Rohstoffgruppen vornehmen.

Ökologisch kritisch sind Rohstoffe dann, wenn sie ein hohes Umweltgefährdungspotenzial aufweisen und von großer wirtschaftlicher Bedeutung sind. Die Umwelt wird durch diese Rohstoffe auf unterschiedlichste Arten und Weisen belastet. Das kann beispielsweise eine Belastung von Böden oder Gewässern mit Säuren oder Radioaktivität betreffen, oder der Abbau kann beispielsweise in Schutzgebieten erfolgen. (2) Rohstoffe kommen häufig an verschiedenen Orten auf der Erde vor und werden nicht überall gleich abgebaut. Die Einordnung hier erfolgt auf Basis von Durchschnittswerten. Das bedeutet, manche Abbaugebiete stehen in manchen Punkten wie dem Wasser Index super da, während es in anderen ein hohes Gefährdungspotenzial hervorruft und beide denselben Rohstoff abbauen.

Die folgenden Materialien sind sowohl unter der wirtschaftlichen als auch unter der ökologischen Perspektive kritisch, und zählen somit aktuell als ökologisch kritische Rohstoffe (3):

  • Aluminium
  • Antimon
  • Germanium
  • Kobalt
  • Kupfer (als strategischer Rohstoff)1
  • LREE (Leichte Elemente der seltenen Erden, insgesamt 10, Bsp.: Scandium, Neodym, …)
  • Nickel (als strategischer Rohstoff)1
  • Palladium
  • Phosphatgestein
  • Platin
  • Rhodium
  • Vanadium
  • Wismut

Auch wenn andere bekannte kritische Rohstoffe wie Lithium hier nicht aufgeführt sind, bedeutet das nicht, dass diese kein Gefährdungspotenzial für die Umwelt mit sich bringen. Die hier aufgeführten ökologisch kritischen Rohstoffe haben in mindestens 4 von 8 untersuchten Kategorien ein hohes Umweltgefährdungspotenzial, die anderen kritischen Rohstoffe haben in weniger als vier Kategorien ein hohes oder mittleres Risiko. Sie verfügen also je nach Rohstoff in spezifischen Bereichen noch immer über ein hohes Gefährdungspotenzial für die Umwelt. (3)

Ökologisch kritische Rohstoffe im Alltag

Die meisten der genannten Materialen kennen die meisten von uns wahrscheinlich gar nicht, aber haben sie doch schon mal benutzt. Wismut findet neben Kosmetika auch in der Medizin Verwendung (4), alte Blei-Starterbatterien in Autos kamen nicht ohne Antimon aus (5) und Kobalt kommt bei Elektroautos zur Anwendung (1). Kupfer kennen wir wohl alle in Stromleitungen oder für unser WLAN zu Hause. Man sieht schon, vieles ist versteckt in verschiedensten Produkten, ohne dass man es erwartet oder weiß. Trotzdem sind die kritischen Rohstoffe wichtig für unser alltägliches Leben so wie wir es kennen.

Entwicklung der ökologisch kritischen Rohstoffe

Während Indium 2020 noch als kritischer Rohstoff betrachtet wurde, und als ökologisch kritisch gilt, wird er ab 2023 als nicht kritischer Rohstoff von der EU geführt, hat aber trotzdem ein hohes Umweltgefährdungspotenzial (6). Man sieht also, dass es in diesem Bereich viel neues gibt, und die Einordnung immer wieder aufs Neue passieren muss. Neue Abbaumethoden oder Gebiete können auch zu einer Veränderung des Umweltgefährdungspotenzials der einzelnen kritischen Rohstoffe sorgen.

Bei kritischen Rohstoffen muss man auch immer bedenken, dass negative ökologische Auswirkungen zu einer sinkenden Akzeptanz für Bergbau sowohl in der Bevölkerung als auch der Politik führen können und langfristig zu einer sinkenden Verfügbarkeit an kritischen Rohstoffen führen können (3). Zudem wird in den nächsten Jahren mit einem steigenden Bedarf bei verschiedenen ökologisch kritischen Rohstoffen gerechnet weshalb es wichtig ist die Umweltgefährdungen der verschiedenen Rohstoffe zu kennen, um die Umweltgefährdung reduzieren zu können. Im Besonderen geht es dabei um Aluminium, aber auch um Kupfer und Nickel wie man in der folgenden Grafik erkennen kann:

Prognose zur Nachfrage nach Aluminium, Kupfer und Nickel in der EU
Prognose zur Nachfrage nach Aluminium, Kupfer und Nickel in der EU

Insgesamt zeigt sich, dass ökologisch kritische Rohstoffe sowohl für die Wirtschaft als auch für die Umwelt sehr wichtig sind. Wenn wir diese Rohstoffe identifizieren und in Kategorien einteilen können, können wir gezielt Maßnahmen ergreifen, um eine umweltfreundliche Rohstoffpolitik zu fördern. Dabei müssen wir verstehen, dass der Abbau dieser Rohstoffe viele Umweltauswirkungen hat und wir deshalb ständig überprüfen müssen, wie wir sie abbauen und nutzen. Die Situation ändert sich ständig, deshalb müssen wir immer neue Wege finden, um die Umweltbelastung zu reduzieren. Es ist wichtig, dass wir verantwortungsbewusst mit diesen Rohstoffen umgehen, damit wir auch in Zukunft genug davon und von unserer Umwelt haben.

Genauere Infos und mehr über die Bewertung der einzelnen kritischen Rohstoffe in den verschiedenen Kategorien gibt es im Bericht des Umweltbundesamts unter: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/1410/publikationen/2020-06-17_texte_79-2020_oekoressii_abschlussbericht.pdf

_____________________

1 Strategische Rohstoffe sind Rohstoffe, die von großer Bedeutung sind und deren Nachfrage voraussichtlich stark steigen wird, die Produktion aber aufwendig ist. Die Gefahr für eine Versorgungsunterbrechung ist bei ihnen geringer, sie wurden hier aber mitbewertet da sie in großen Mengen abgebaut werden. (7)

Literaturverzeichnis

(1) Europäischer Rat. (2024, 23. März).Ein EU-Gesetz zu kritischen Rohstoffen für die Zukunft der EU‑Lieferketten. Abgerufen am 8. April 2024, von https://www.consilium.europa.eu/de/infographics/critical-raw-materials/#0

(2) Umweltbundesamt. (2020, 17. Juni).Kritische Rohstoffe aus Umweltsicht ermittelt. Abgerufen am 8. April 2024, von https://www.umweltbundesamt.de/themen/kritische-rohstoffe-aus-umweltsicht-ermittelt#:~:text=Sieben%20Rohstoffe%2C%20die%20nicht%20auf,bergbauliche%20Gewinnung%20ein%20hohes%20Umweltgef%C3%A4hrdungspotential.

(3) Dehoust, G., Manhart, A., Dolega, P., Vogt, R., Auberger, A., Kämper, C., Von Ackern, P., Rüttinger, L., Rechlin, A. & Priester, M. (2020). Weiterentwicklung von Handlungsoptionen einer ökologischen Rohstoffpolitik ÖkoRess II. InUmweltbundesamt. Abgerufen am 8. April 2024, von https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/1410/publikationen/2020-06-17_texte_79-2020_oekoressii_abschlussbericht.pdf

(4) Institut für seltene Erden und Metalle. (o. D.).Bismut- Wismut Geschichte, Vorkommen, Gewinnung, Verwendung und Preise. Institut für Seltene Erden und Strategische Metalle e.V. Abgerufen am 8. April 2024, von https://institut-seltene-erden.de/seltene-erden-und-metalle/strategische-metalle-2/bismuth/

(5) Liebmann, B. & Tesar, M. (2019).Antimon: Anwendung, Abfallströme, Analytik. Umweltbundesamt. Abgerufen am 8. April 2024, von https://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0690.pdf

(6) Grohol, M. & Veeh, C. (2023).Study on the Critical Raw Materials for the EU 2023. European Commisson. https://doi.org/10.2873/725585

(7) European critical raw materials act. (2023). InEuropean Commission. European Union. https://doi.org/10.2775/613159

Grafikverzeichnis

Europäischer Rat. (2024, 23. März). Ein EU-Gesetz zu kritischen Rohstoffen für die Zukunft der EU‑Lieferketten. Abgerufen am 8. April 2024, von https://www.consilium.europa.eu/de/infographics/critical-raw-materials/#0

 

Beitragsbilder 

https://www.pexels.com/de-de/foto/gepresste-pulverpartie-2732197/

https://www.pexels.com/de-de/foto/lebensmittel-holz-rot-dunkel-11133641/